Mittwoch, 30.04.2008 | Autor: joestr/heihec

Balkongarten - diese Früchte gedeihen gut

Worum geht´s

Der Garten auf dem Balkon ist für viele Besitzer einer Eigentumswohnung interessant. Für die Bepflanzung kommt viel in Betracht, selbst kleine Obstbäume.

Topstory: Kostengünstig und gesund: Auch auf einem kleinen Balkon gedeiht Obst und Gemüse ohne Probleme. Die Topf- oder Kübelzucht ist genau der richtige Weg, den eigenen Ernährungsplan ein wenig aufzupeppen.

Schon ein Klassiker sind die Kräuter vom Balkon: Ob Schnittlauch, Bärlauch, Kresse oder Petersilie - ein kleiner Topf genügt und schon gibt es frische Kräuter auch im dritten Stock des Mehrfamilienhauses.

Und auch Gemüse macht fürs Auge etwas her: Die Aubergine etwa wartet mit roten Blättern und lila Blüten auf, statt Efeu kann die Feuerbohne sich an Kletterhilfen ranken. Aber auch weitere Gemüsesorten, wie Paprika, Tomate, Pflücksalat, Stangenbohnen, Chili, Gurke, kleine Sorten von Kürbis und Zucchini, gedeihen vorzüglich auf dem Balkon.

Kräutergarten auf dem Balkon

Sonnige Südbalkone und halb schattige Balkone, sowohl nach Osten als nach Westen gerichtet, eignen sich besonders gut für den Kräutergarten. Je nach Lage des Balkons sollten die Kräutersorten gewählt werden.

Die meiste Sonne brauchen die Kräuter Majoran, Oregano, Rosmarin und Salbei. Diese Kräutersorten lassen sich auch hervorragend gemeinsam in einen Balkonkasten pflanzen. Hochwachsende Kräuter wie Borretsch, Liebstöckel und Rosmarin sind hingegen Einzelgänger und brauchen einen Topf für sich alleine. Die beste Erntezeit ist der frühe Morgen, da sind die Kräuter am aromatischsten.

Minibäumchen für die Obstzucht

Große Baumkronen haben auf dem Balkon keinen Platz. Aber unsere Obstzüchter haben schon längst spezielle Minibäumchen im Angebot, mit denen Äpfel oder Kirschen keine Platzangst mehr bekommen. Die Düngung und Wässerung bedarf aber Konsequenz: Vom Frühjahr bis Ende August einmal in der Woche düngen und täglich wässern.

Solche Baumzwerge gibt es für die Sorten Apfel, Birne, Sauerkirsche, Pflaume und Nektarine. Auch Exoten mögen es in unseren Längenbreiten: Pfirsich oder Zitrone gedeihen prächtig. Auch Beeren bereichern den vitaminreichen Obstsalat: Erdbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren - die gedeihen nicht nur im Garten, sondern genauso gut auf dem Balkon.

Gemüse für Balkon und Terrasse

Gemüsepflanzen kommen mit wenig Wurzelraum zurecht und eignen sich deshalb gut für den Balkon. Gängige Balkongemüsesorten sind Bohnen, Salate, Radieschen, Paprika und Tomaten. Bei den Tomaten sind vor allem die kleinfrüchtigen Sorten für den Balkon und Kübel beliebt.

Aber auch bei dieser Sorte ist eine gute Pflege Voraussetzung für effektive Erträge. So müssen die Triebe der Pflanze angebunden werden. "Gut geeignet sind dafür Spiralstäbe aus Edelstahl oder Aluminium," so die DIY Academy. "Für das Anbinden eignen sich Paketschnur oder witterungsbeständige Gartenbinder aus Krepp."

Natürlich können auch weitere Gemüsekulturen wie Stangenbohnen, Zuckermais oder Gurke auf dem Balkon gedeihen. Selbst Minimelonen namens Solanum Muricatum "Pepino" oder Peperonis in allen Farben gedeihen unter heimischer Sonne vorzüglich. Wichtig ist allerdings, dass das Gemüse einen sonnigen Standort hat und erst ab Anfang bis Mitte Mai aufgestellt wird.

Tipps für das Balkonbeet

Stehen die eigenen Obst- und Gemüsevorlieben fest, hilft der Gartenfachhandel bei der Wahl der richtigen Balkonsorten. Für gute Erträge sind allerdings auch einige Pflegetipps zu beachten:

  • Im Winter müssen einige Pflanzen vielleicht in die warme Wohnung, andere müssen gegen Bodenfrost durch eine Styroporplatte unter dem Topf und Noppenfolie oder Schilfmatte drumherum geschützt werden, können dann aber auf dem Balkon bleiben. Leichte Töpfe - etwa aus Plastik - sind besser, denn der Balkon sollte nicht übermäßig mit Gewicht belastet werden. Sie gibt es in sehr schönen Farben und Formen.
  • Erde ist dabei nicht gleich Erde: In die Töpfe sollte nach Möglichkeit Blumentopferde, weil diese wesentlich mehr Düngestoff enthält. Für die Entwässerung müssen an den Töpfen Löcher angebracht werden, Hydrosteine im unteren Viertel sorgen für Wasserreserve.

 

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: Sebastian Fery / Haufe
Foto: Sebastian Fery / Haufe

Es schreibt für Sie

Jörg Stroisch arbeitet als selbstständiger und freier Journalist. Seine Themenschwerpunkte sind informative Ratgeberartikel rund um die privaten Finanzen, insbesondere über die Themengebiete Immobilien, Vorsorge ...
Jörg Stroisch

 meineimmobilie.de-Tipp


Der "grüne Daumen" ist nur wenigen Menschen angeboren. Testen Sie Ihren Balkongarten deshalb zunächst mit pflegeleichten Gewächsen. Sie können sich ja in jedem Jahr etwas anderes einfallen lassen und sich so steigern.