Montag, 20.02.2012 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Winterschäden an der Immobilie beseitigen

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Haus-Check nach dem Winter
  • Winterschäden kontrollieren und beseitigen

Risse am Mauerwerk, lose Dachziegel und verstopfte Dachrinnen: Wenn der Schnee auftaut und das Frühjahr näher rückt, ist es für Hauseigentümer an der Zeit, die Immobilie auf Winterschäden zu prüfen.

Der nasskalte Winter hat an vielen Häusern Spuren hinterlassen. Vor allem Dach und Außenwände können beschädigt sein, weiß immowelt.de und erklärt in einer aktuellen Pressemitteilung, worauf es beim Haus-Check ankommt.

Undichte Stellen am Haus überprüfen

Sobald der Schnee taut, sucht sich das Schmelzwasser undichte Stellen am Haus. Sind Eingangstüren, Außensteckdosen und Wasserhähne sowie Verankerungen von Fensterläden, Wandleuchten und Markisen nicht ausreichend abgedichtet, kann das Wasser ungehindert ins Mauerwerk dringen. Auch Sockel und Hauskanten können beschädigt sein. Dort bilden sich leicht Schneehaufen, sodass die Wände im Winter ständiger Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Schnee also besser nicht direkt an die Hauswand schieben.

Risse im Mauerwerk reparieren

Über den Winter hinweg können auch Risse an der Fassade auftreten. Hierbei ist genau zu prüfen, ob diese an der Oberfläche sitzen oder schon das dahinter liegende Mauerwerk erfasst haben. In jedem Fall sollten die Risse fachmännisch repariert werden, um mögliche Folgeschäden zu vermeiden. Dies gilt auch für offene Stellen im Putz.

Lockere Dachziegel nach dem Winter befestigen

Auch die Dachziegel sollten Hausbesitzer auf Brüche und Befestigung nach dem Winter kontrollieren. Gleiches gilt auch für Dachrinnen, Fallrohre, Antennen und Solaranlagen, denn sie könnten sich gelockert haben. Dachrinnen sollten auch von Dreck und Laub befreit werden, damit das Regenwasser richtig abfließen kann. Flachdächer können selbst begangen werden. Geneigte Dächer besser von einem Fachbetrieb prüfen lassen.

Holzschäden nach dem Winter ausbessern

Die regelmäßige Überprüfung des Holzes von Fensterläden oder Balkonverkleidungen ist nach dem Winter auch wieder fällig. Denn fauliges, weiches Holz muss ausgetauscht werden. Rissige Stellen lassen sich mit Holzspachtelmasse aus dem Baumarkt ausbessern. Das geschliffene Holz wird anschließend entweder lasiert oder grundiert und mit einem wetterfesten Lack neu gestrichen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Unbemerkt können Sturm und Schnee die Dachziegel lockern und die extrem niedrigen Temperaturen könnten Risse oder Beschädigungen an An- und Abschlüssen verursachen. Damit solche Mängel nicht unentdeckt bleiben, sollte eine Dachinspektion durch einen Fachmann erfolgen.