Montag, 02.04.2012 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Altlasten auf dem Grundstück

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Grundstücke mit Altlasten befallen
  • Altlasten auf Grundstücken finden
  • Altlasten vom Grundstück entfernen
Stichworte zu diesem Thema

Ob Öl, Benzin oder andere Schadstoffe im Boden: Mit Altlasten belagerte Grundstücke bergen nicht nur Gesundheitsgefahren, sondern können im Extremfall den Immobilienwert mindern.

Auf Tausenden von Grundstücken in Deutschland lagern Altlasten. Die Hauptfolge von Altlasten im Boden ist die Gefährdung der Grundwasserqualität sowie der Gesundheit von Mensch und Natur. Allerdings ist auch der Wert der Immobilie auf belasteten Böden häufig negativ beeinflusst, stellt die GTÜ – Gesellschaft für Technische Überwachung mbH in einer aktuellen Pressemitteilung fest.

Dr. Peter Jens Wagner, Gutachter der GTÜ, sagt: „Selbst wenn die Konzentration von Schadstoffen in Boden und Grundwasser so hoch ist, dass aufgrund einer Gesundheitsgefährdung oder Nutzungseinschränkung Sanierungsmaßnahmen erforderlich werden, kann dieser Aufwand aufgrund der Immobilienlage wirtschaftlich sein. Dagegen können in weniger attraktiven Lagen bereits geringe Schadstoffbelastungen den Wert einer Immobilie auf ‚unter Null’ setzen.“

 

Altlasten auf dem Grundstück finden

 

Um Altlasten auf dem Grundstück ausfindig zu machen, sollten Eigentümer einen Gutachter beauftragen. Dieser wird zunächst Informationen über die Art, Verteilung und Menge der Schadstoffe im Untergrund sammeln, um schließlich die Altlasten-Behandlung des Grundstücks zu beurteilen. Auf der Grundlage aller gewonnenen Informationen aus Plänen und Berichtauswertungen, Bodenproben und der chemischen Analyse von Luft-, Boden- und Wasserproben erarbeitet der Gutachter seine Aussagen.


Altlasten auf dem Grundstück behandeln

 

Dem Sachverständigen für Altlasten bieten sich heute verschiedene Verfahren der Schadstoffbehandlung an. Wie bei jeder Technik bestimmen Zeit und Aufwand den Preis. Da mittlerweile viel über das Verhalten von Schadstoffen im Untergrund bekannt ist, kann für jeden Einzelfall eine Lösung erarbeitet werden. Sie reicht von der Beobachtung der Kontaminanten in Boden- und Grundwasser über das Auskoffern bis zur zeitaufwendigeren biologischen, chemischen oder physikalischen Beseitigung der Schadstoffe im Untergrund. Welche Methode gewählt wird, ist sowohl eine strategische als auch eine Budgetfrage.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Die Beschaffenheit des Bodens ist nicht das einzige Kriterium bei der Wahl eines guten Grundstücks. Studieren Sie vor dem Kauf auch den Flächennutzungsplan der Umgebung, um zu erfahren, welche Bauvorhaben in der Nachbarschaft noch anstehen.