Abschlagszahlung

Die Abschlagszahlung wird häufig in Verträgen mit Handwerkern oder Bauträgern vereinbart. Sinn ist es hier, dass nach Fortschritt der Leistung regelmäßig ein Teilbetrag der Gesamtrechnung beglichen wird. Abschlagszahlungen sind vertraglich geregelt. Der Bauherr sollte penibel beachten, dass auch tatsächlich alle vereinbarten Leistungen vor der Abschlagszahlung erbracht wurden.
Inhalte zum Thema

Es gibt seit dem 29.07.2014 ein neues Gesetz, das kaum jemand kennt, das aber auch Gewerberaumvermietern zu mehr Geld verhilft. Gemeint ist das "Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr". Für welche Schuldverhältnisse und Mietverträge es gilt und wie viel mehr Zinsen Sie dank diesem neuen Gesetz von Ihrem Schuldner verlangen können, erfahren Sie hier.

Alles teurer: Nicht nur z.B. der Strom, das Gas oder das Heizöl.   Vielleicht denken auch Sie dewegen gerade über einen kostensparenden Energieanbieterwechsel nach. Wann sich der lohnt, worauf Sie dabei achten müssen und wie Sie den Preiskampf zu Ihrem Vorteil nutzen, zeigt dieser Beitrag.

News: Egal ob Neubau oder Sanierung: Wird an einer Immobilie an- oder umgebaut, besteht das Risiko, dass gepfuscht wurde. Dann ist der Eigentümer an der Reihe: Er muss versuchen, die Baumängel beheben zu lassen.

Bauherren können auf die Arbeit von Profis auf der Baustelle nicht verzichten. Bevor diese Hand anlegen, sollten jedoch mit den Bauunternehmen die Vertragsbedingungen abgestimmt werden.

News: Zum 1. Januar wird die EEG-Umlage um rund 58 Prozent auf 3,53 Cent je Kilowattstunde ansteigen. Da die Verbraucher die EEG-Umlage über ihre Stromrechnung bezahlen, drohen ab 2011 erneute Strompreiserhöhungen. Durch einen Stromanbieterwechsel zum Beispiel zum Ökostrom können Verbraucher diese Erhöhung wieder ausgleichen.